Professionelle Immobilien- und Asset Management Technologien und neue Software Lösungen verändern die Immobilienbranche ständig. Warum das so ist? Nun ja, weil sie einfach viele Vorteile bieten und das Arbeitsleben erheblich erleichtern.

Viele Technologien verändern heutzutage die Art und Weise wie Gebäude bewohnt, verwaltet und gekauft werden. Aber wie genau funktioniert das und vor allem, wie können Immobilien und Asset Management Lösungen diesen Wandel in der Branche unterstützen? 

Die wichtigsten Gründe und über das Was und Warum diese für Sie und Ihre Stakeholder von Vorteil sind, haben wir hier aufgelistet.

 

Property Asset Management Software unterstützt Prozesse vom Anfang bis zum Ende

 

1. Verbesserte Kommunikation

 

Im Property Asset Management dreht sich vieles um Menschen und man ist in hohem Maße auf die Verwendung von Immobilien-, Markt- und Mieterinformationen angewiesen.

Wenn man alle wichtigen Informationen in einem Property Asset Management-Tool bündeln kann, reagiert man schneller auf Änderungen und ist in der Lage diesbezüglich nächste Schritte strategisch zu planen. Noch wichtiger ist aber sicherzustellen, dass jeder in Ihrem Team Zugriff auf alle Daten hat und Informationen aus großen Datensätzen problemlos abgerufen werden können.

“Kommunikation ist einfach – wenn Sie die richtigen Werkzeuge haben, um Prozesse optimal zu unterstützen.”

Unternehmen, die mit Cloud-basierte Anwendungen arbeiten, können darauf vertrauen, dass die Webanwendungen reibungslos funktionieren und stets aktuelle Dateien bereitgestellt werden.

 

2. Eine klare Strategie und ein ambitioniertes Team

 

Die Auswahl neuer Lösung zur Verbesserung Ihres Geschäfts erfordert in erster Linie einen strategischeren Ansatz als nur die Kaufentscheidung und die Einführung neuer Informationstechnologien der Funktionen wegen.   

Um als Unternehmen alle Vorteile optimal nutzen zu können, müssen Sie Ihre Mitarbeiter und Stakeholder dazu bringen, nahezu täglich mit diesen neuen Lösungen zu arbeiten.

Zeigen Sie Ihrem Team, das neue Ansätze deren Arbeit erleichtern und vermitteln Sie ihnen ein Gefühl dafür, ihre Arbeit besser und einfacher erledigen zu können.

“Strategien werden manchmal als langwierig und schwer umsetzbar angesehen – aber eine gute Strategie ist das Rückgrat Ihres Unternehmens.”

Eine gute Strategie ist oft der Grund, warum Anleger eine bestimmte Vermögensverwaltungsgesellschaft auswählen und so ihren Immobilienbeständen einen Mehrwert verleihen. Ein speziell entwickeltes Werkzeug zur Verwaltung von Immobilien bietet z. B.eine effektive Möglichkeit, die Strategie zu kommunizieren und umzusetzen.

Dabei haben Sie, Ihr gesamtes Team und alle Stakeholder stets aktuelle Informationen zur Hand – jederzeit und überall.

Mit einer solchen Lösung können Sie alle erforderlichen Informationen bündeln sowie Strategien erstellen und aktualisieren. Ihre Teammitglieder können gemeinsam an diesen Immobilienstrategien arbeiten und diese zusammen mit Geschäftsplänen an Investoren weitergeben.

 

3. Treffen Sie die richtigen Entscheidungen mit guten Daten

 

Daten sind für uns heutzutage eine wichtige Arbeitsgrundlage – für einige sogar die wichtigste überhaupt. Aber das Problem daran ist, dass wir dadurch oft unter einer Art Informationsüberflutung leiden. Datenmengen werden gestapelt, ohne dass ein eindeutiger Nutzen angegeben wird. In vielen Organisationen lässt dadurch die Qualität der Daten zu wünschen übrig. 

In einigen Situationen ist es wichtig, sich von anderen abzuheben und sich durch die Fähigkeit, Wissen schnell abrufen zu können einen entscheidenden Vorteil zu verschaffen.

Gute Daten liefern Genauigkeit und Effizienz – und bilden die Basis für richtige Entscheidungen. Durch den konsequenten Einsatz neuer Lösungen können Prozesse rationalisiert, die Datenqualität verbessert und die Kompatibilität der Informationen im gesamten Unternehmen sichergestellt werden.

 

4. Binden Sie Ihre Stakeholder ein

 

Das beste Asset einer Immobilie sind deren Mieter. Vertrauensbildung und der gute Ruf bezüglich Beziehungen zu Mietern und Investoren sind für jeden Immobilien- und Vermögensverwalter von hoher Bedeutung.

“Um Ihre Stakeholder einzubeziehen, halten Sie sie auf dem Laufenden und informieren Sie fortlaufend über Aktivitäten und Leistungen.”

Investoren möchten sicherstellen, dass Sie ein gemeinsames Verständnis dafür entwickeln, wo und mit welchen Mitteln ihre Assets verwaltet werden. Mieter andererseits möchten die Gewissheit einer Mietvertragsverlängerung –  was wiederum zu einer höheren Laufzeit Ihres Mietvertragsportfolios führt.

Aber Sie müssen nicht nur Mieter und Investoren zufriedenstellen. Gutachter, Analysten sowie auch die Medien spielen im Immobiliengeschäft eine sehr große Rolle. Marktkenntnisse und Standortmarketing sind der Schlüssel zum Erfolg sowie hoher Nachfrage mit besten Ergebnissen.

 

5. Weniger Zeit zwischen Zeilen und Spalten

 

Als Property Asset Manager sind Sie es gewohnt, mit Tabellenkalkulationen voller Zahlendaten zu arbeiten. In der heutigen digitalen Welt, haben wir mehr als genug davon – unüberschaubare Datenmengen. Aber hilft es uns bei der täglichen Entscheidungsfindung? Nicht unbedingt.

Der Grund dafür? Daten werden in mehrere Systeme und Dokumente fragmentiert. Diese Datenquellen sind in keiner Weise miteinander kompatibel oder gar vergleichbar. Asset Manager sind daher oft gezwungen, Daten individuell zu sortieren und Informationen manuell zusammenzustellen. Und selbst dann sind die Daten wieder nur Zahlen in Zeilen und Spalten!

Mithilfe von datengesteuerten Werkzeugen, können Asset Manager schneller auf Marktveränderungen reagieren und diesbezüglich handeln. Solche Lösungen tragen erheblich zur Verbesserung der Datenqualität bei und ermöglichen bei Bedarf eine schnelle Entscheidungsfindung.

 

Unternehmen und  Kommunikation stärken

 

Kommunikation ist heute der Schlüssel zum Erfolg. Der Einsatz neuesten Technologie bietet die beste Möglichkeit, mit der Konkurrenz Schritt zu halten oder sogar noch besser – ihr ein Stück voraus zu sein.

Vertrauen und Anerkennung entstehen durch die Standardisierung von Prozessen, der Bereitstellung agiler Informationsflüsse und die Wertschöpfung durch bessere Informationen. Durch SaaS Lösungen haben Sie die Möglichkeit, Informationen besser zu verarbeiten, zu teilen und von einer hervorragenden Benutzererfahrung zu profitieren.